Fin(n)ish Her! – Harbor Girls vs. Kallio Rolling Rainbow

Hoch die Flaggen, die Harbor Girls segeln in die Schlacht, diesmal gegen die Kallio Rolling Rainbows aus Helsinki. Für Regenbogen und Glitzerkonfetti können wir nicht garantieren, stattdessen aber für Rollschuhe, Kampfgeist und jede Menge Spaß.

Gegen Helsinki haben die Harbor Girls letztes Jahr leider verloren, dieses Jahr, am 17. August, gibt es die Revanche. Nach sechs Monaten hartem Training ist das Hamburger Team bestens vorbereitet, was es schon Ende Juni bei der Deutschen Meisterschaft beweisen konnte, wo die Harbor Girls einen grandiosen fünften Platz belegten.

“Fin(n)ish her” ist das Motto des ersten von drei Bouts, die unter dem Motto “Spendet für die Harbor Girls” laufen werden, denn wir brauchen EURE Hilfe, genau genommen euer Geld. Um im Laufe der nächsten Monate unsere Auswärtsbouts zu finanzieren, müssen wir die Vereinskasse aufbessern. Also kommet, trinket und esset zum Wohle der Harbor Girls, deckt euch fleißig mit Merch ein, auch Anfeuern wird natürlich gern gesehen.
Im Gegenzug geben wir alles, um euch ein spannendes Spiel zu bieten.

Für den Soundtrack sorgt DJ Baster und Pyrotechnik und Glitzerkonfetti sind untersagt (ihr dürft lautstark protestieren).

Wann? 17. August 2013, Einlass: 16 Uhr, Anpfiff: 18 Uhr

Wo? Helmut-Schmidt-Gymnasium in Wilhelmsburg (Krieterstraße 5)

Wie viel? AK: 7,50 Euro, VVK: 6,50 Euro

Und danach? Aftershowparty im Bad Taste (Hamburger Berg 21)

Rückblick: Deutsche Meisterschaft 2013

Das Wochenende der Deutschen Meisterschaft im Roller Derby begann für uns übrigens so: Freitagmorgen 0.01 Uhr: Wir stehen in Pyjamahosen und mit Schlafbrillen auf dem Kopf vor dem Hamburger Hauptbahnhof und warten auf den Reisebus. 10 Uhr wollen wir in Stuttgart sein, um 17.30 Uhr möglichst ausgeruht gegen die Ruhrpott Roller Girls anzutreten.

McDonalds 1+1: Nach einem kleinen Schläfchen und einem kleinen Kaffee ging’s im Zug nach Stuttgart
©Croozin‘ for a Broozin‘

Alle sind da – nur der Bus kommt nicht. Denn der will uns – wie sich später herausstellt – überhaupt erst 10.30 Uhr abholen. Für einen spontanen Plan B greifen wir tief in die Vereinskasse und insgesamt 27 Spielerinnen, Refs und Fans fahren Zug. Bevor der allerdings 3.45 Uhr abfährt, stranden wir fröstelnd und schlaftrunken in einem Fast-Food-Restaurant.

 

 

Wie kann das Wochenende nach so einem Start schon werden? Die Antwort: Fantastisch!

Denn wir waren zwar nicht besonders gut auf die Gestalten der Nacht vorbereitet, die sich an einem Freitagmorgen bei McDonalds rumtreiben, auf die Meisterschaft allerdings umso besser.

So lieferten wir uns am Freitag ein spannendes Spiel gegen die Ruhrpott Roller Girls aus Essen, das erst in den letzten Sekunden durch einen Powerjam entschieden wurde. Wir haben zwar 132:160 verloren, aber die Stimmung im Team blieb hervorragend.

 

Spannendes Spiel: Harbor Girls vs. Ruhrpott Roller Girls
© Tom Alby

Ausgeschlafen konnten wir am Samstag dann wirklich zeigen, wofür wir mittlerweile vier Mal die Woche trainieren. Gegen die Munich Rolling Rebels war das Ergebnis eindeutig: 325 zu 42

Die Wall hält: Harbor Girls vs. Munich Rolling Rebels
© Tom Alby

Noch am gleichen Tag spielten wir gegen Cologne Roller Derby. Endstand: 134 zu 268 für die Harbor Girls.

Harbor Girls vs. Cologne Roller Derby

Nach zwei Tagen voller derben Derby spielten wir am Sonntag gegen die Bembel Town Roller Girls um Platz fünf. Den nahmen wir mit 111 zu 288 dann auch mit nach Hause.

So ratlos wie diese Gesichter aussehen, waren wir gar nicht gegen Bembel Town
© Wicked WeeBee

 

Vielen Dank an unsere zauberhaften Gegner, die dieses Wochenende zu einem gelungenen machten, den Stuttgart Valley Rollergirlz für die gute Orga und uns selbst, weil Glitzerkonfetti kein Verbrechen ist.

Teamlaune? Fröhlich!
© Tom Alby

Wir freuen uns über den Erfolg und trainieren weiterhin hart.

Ahoi oi oi!

 

Recap: German Roller Derby Championship

The weekend of the German Roller Derby Championship began like this: Friday morning at 0.01: 27 rollergirls, refs and fans in their jammies and sleep masks stood in front of the Hamburg main train station waiting for a coach to bring them to Stuttgart. We wanted to arrive at 10 am as rested as possible to play our first game against the Ruhrpott Roller Girls at 5.30 pm.

On the road … almost.
© Croozin‘ for a Broozin‘

 

The only problem: The bus didn’t show up. So we came up with a very spontaneous plan B. Digging deep into our club funds, we bought train tickets for the whole crew. Until it left at 3.45 am we sat, cold and sleepy, in a fast food restaurant.

How does a weekend turn out after starting like this? Answer: Amazing!

We were ill-prepared for the denizens of the night we encountered at McDonald’s. But we were ready for the championship.

Once in Stuttgart on Friday, we played a thrilling game against Essen that was only decided by a powerjam in the final seconds. We lost 132 to 160 but the team camaraderie stayed strong.

Gewonnen!
© Tom Alby

Well-rested on Saturday we were able to show what we are training for four times a week. The result of the game against the Munich Rolling Rebels was unambiguous: 325 to 42

On the same day we played against Cologne Roller Derby. Result: 134 to 268 for the Harbor Girls.

After two days of engaging and exciting derby, our last game was against Bembel Town Roller Girls. We took fifth place in the tournament after winning 288 to 111 against the girls from Frankfurt.

Our gratitude goes out to our glamorous opponents, who made this weekend memorable, to the Stuttgart Valley Rollergirlz who organized everything, and to ourselves because glitterconfetti is not a crime!

Auf Kaperfahrt mit den Harbor Girls!
© Hater Skater

We are stoked about the success and will keep on training hard.

Ahoy oy oy!

 

Das Ranking

1. Berlin Bombshells
2. Stuttgart Valley Rollergirlz
3. Ruhrpott Roller Girls Essen
4. Roller Girls Of The Apocalypse Kaiserslautern
5. Harbor Girls Hamburg
6. Bembel Town Rollergirls Frankfurt
7. Graveyard Queens Cologne
7. rocKArollers Karlsruhe
9. Munich Rolling Rebels
9. Barockcity Rollerderby Ludwigsburg